Die barocke Wallfahrtskirche dominiert das Ortsbild von Rengersbrunn.

Die im Jahr 1777 erbaute Wallfahrtskirche Mariä Geburt im Fellener Ortsteil Rengersbrunn ist noch heute bei Pilgern als Wallfahrtsort beliebt. Vor dem Hauptportal der Kirche lädt der barocke, 1647 im Auftrag des Mainzer Kurfürsten Johann Philipp I. von Schönborn gefertigte Marien- oder Regisbrunnen zum Verweilen ein.

Seinen Namen soll der Ort einem prominenten Besucher verdanken, nämlich Kaiser Friedrich I. Barbarossa. Die Legende berichtet, der Kaiser habe sich bei einer Jagd in den Wäldern des Spessarts verirrt. Halb verdurstet gelangte er mit seinen Begleitern an eine Quelle. Barbarossa trank von dem frischen Quellwasser und war von der Idylle des Tals so angetan, dass er es von nun an regelmäßig aufsuchte, wenn er zur Jagd in den Spessart kam. So soll die Quelle den Namen Regisborn – Königsbrunnen – erhalten haben. Wahrscheinlicher ist allerdings mit „Brunnen des Reginfrid“ ein anderer Namenszusammenhang. Dieser Reginfrid übertrug 812 seine Besitzungen zu „Sceipbach“, damit ist das 9,5 km Luftlinie südöstlich gelegene Schaippach gemeint, an das Kloster Fulda.

 

Kontaktdaten:

Anfahrtsskizze zur Wallfahrtskirche und zum Hofgut

Pfarramt Fellen, Kirchweg 7, 97778 Fellen
Telefon: 09356 / 2324
E-Mail: pfarrei.fellen@bistum-wuerzburg.de
Web: wallfahrt.bistum-wuerzburg.de

 

Angebote & Öffnungszeiten:

Die Wallfahrtskirche ist täglich geöffnet und es finden regelmäßig Gottesdienste statt. Eine Audioführung ist über einen Sprechkasten in der Kirche möglich. Die Wallfahrtskirche ist Teil des Fränkischen Marienwegs.

 

Wegbeschreibung:

WGS 84: 50.117985, 9.548230

Die Wallfahrskirche liegt direkt an der Hauptstraße von Rengersbrunn (Barbarossastraße 9, 97778 Fellen). Kostenfreie Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

ÖPNV:

Rengersbrunn verfügt leider über keine nennenswerte Busanbindung.

 

Gastronomie:

In Rengersbrunn gibt es kein gastronomisches Angebot. Ca. 3 km südwestlich lädt die Waldschänke Bayrische Schanz zur Einkehr ein. Außerdem bestehen Einkehrmöglichkeiten in Lohrhaupten, Burgsinn und Rieneck.