Exkursion „Starke Burgen – starke Bürger – starke Landschaften“

vom 25. bis 27. September 2020

Das Burgen- und Schlössernetzwerk Burglandschaft bot für alle Interessierten erstmalig eine ganz besondere Möglichkeit an, die eigene Kulturregion von einer anderen Seite kennen zu lernen. Von Freitag, 25.09.2020, bis Sonntag, 27.09.2020, veranstaltete der Verein „Burglandschaft e.V.“ die Exkursion „Starke Burgen – starke Landschaften – starke Bürger“ durch den südlichen Spessart und den Odenwald. Bei der geführten Rundreise mit Reisebus wurden an drei Tagen ausgewählte Burganlagen der Burglandschaft besichtigt und durch spannende Führungen erlebbar gemacht.

Am Freitag startete die Exkursion auf der Henneburg in Stadtprozelten. Gästeführerin Monika Kirchner-Kraft führte die geschichtsinteressierte Gruppe durch die Burg, begleitet von Vertretern des staatlichen Bauamts Aschaffenburg die aktuell mit der Burgsanierung beschäftigt sind. Am Abend begrüßte Bürgermeister Rainer Kroth die Gruppe in der Stadthalle in Stadtprozelten. Prof. Dr. Burkard Büdel vom Museumsverein Fuhrmann & Schneider Museum Frammersbach hielt einen Vortrag über die Sternschanze in Frammersbach, über die er mit seinem Sohn Dr. Christian Büdel seit Jahren forscht.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Samstag begann mit einer Führung von Nicolai Knauer auf der Höhenburg Schnellerts aus dem 13. Jahrhundert bei Brensbach im nördlichen Odenwald. Im Anschluss folgte eine Burgen-Rallye auf der Burg Rodenstein, die am Osthang des Bergmassivs der Neukirchner Höhe bei Fränkisch-Crumbach errichtet wurde. Am Nachmittag ist die Gruppe von Herrn Eckert über die Burg Breuberg, eine der größten und am werterhaltendsten Burgen Süddeutschlands geführt worden. Den Ausklang des Abends bildete ein Mittelalterlicher Abend in der Zehntscheune in Kleinwallstadt. Hier erwarteten die Gäste ein mittelalterliches Dinnerle, Musik und eine Unterweisung in der mittelalterlichen Kampfkunst durch Dr. Christian Büdel und Thomas Hönle (Historisches Fechten Würzburg e.V.).

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Den Abschluss der Exkursion bildete eine Wanderung zur Burg Wildenberg mit Führung durch Berthold Ritter von Wildenberg am Sonntagvormittag. Die Burg Wildenberg zählt zu den bedeutendsten stauferzeitlichen Burgen des Odenwalds mit ungewöhnlich gut erhaltener romanischer und frühgotischer Bausubstanz.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Begleitend wurden an den jeweiligen Standorten die entsprechenden Konzepte der Burglandschaft aus dem LandKULTUR-Vorhaben erstmalig präsentiert, darunter Burgenmodelle, digitale Rekonstruktionen, Schulprojekte oder Ideen zu einem mittelalterlichen Gaststättenbetrieb.

Das Team der Burglandschaft bedankt sich bei allen Beteiligten, Referenten und kommunalen Vertretern und Unterstützern sowie insbesondere für die geförderte Maßnahme des LandKULTUR-Vorhabens der Burglandschaft beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).