Burg Hornberg ist die größte Burganlage am Neckar. Ihre Ersterwähnung reicht bis in das Jahr 1184 zurück.

Der älteste uns bekannte Besitzer, Graf Boppo von Lauffen, besaß hier schon Weinberge und ließ sogar Säulenkapitelle seines mächtigen Wohnbaus mit Weinmotiven verzieren. Bis heute ist Burg Hornberg für ihre Weine bekannt und beherbergt nach wie vor ein historisches Weingut. Außerdem befindet sich dort ein 4-Sterne Hotel mit Panorama-Restaurant.

Die Gäste der Burg Hornberg können das praktisch komplett erhaltene Mauerwerk aus dem Mittelalter besichtigen.


Ein von weitem sichtbares Wahrzeichen am Neckar: Burg Hornberg. Foto: Dajo von Gemmingen-Hornberg

Des Weiteren warten Bergfried, Turmpalas, Schildmauer, Schießscharten aus verschiedenen Epochen, sieben Tore, drei Wohnbauten, Treppenturm, eine komplett erhaltene Kapelle u.v.m. auf ihre Erkundung. Darüber hinaus ist Burg Hornberg bekannt für ihren Bezug zu Götz von Berlichingen. Dieser erwarb die Burg 1517 und lebte 45 Jahre, die längste Zeit seines Lebens dort, wo er auch dem Pfarrer aus Neckarzimmern im hohen Alter seine Lebensgeschichte diktierte — die Vorlage für Goethes berühmtes Drama.

Kontaktdaten:
Tourist-Info Burg Hornberg
Baron Dajo von Gemmingen-Hornberg
Burg Hornberg 3, 74865 Neckarzimmern
Telefon: 06261 / 5001 (ab 10 Uhr)
E-Mail: info@burg-hornberg.de
Web: www.burg-hornberg.de

Porträt der Familie von Gemmingen-Hornberg in der SWR-Reihe „Adel im Südwesten“

Angebote & Öffnungszeiten:

Anfahrtsskizze zur Burg Hornberg

Burg- und Museumsbesichtigungen, Führungen nach Terminvereinbarung
Museumsshop, historisches Weingut, Weinproben etc.
April bis Weihnachten: 10 – 18 Uhr
Februar/März: 11 – 17 Uhr

Hotel-Restaurant Burg Hornberg (www.burg-hotel-hornberg.de)

 

Wegbeschreibung:

WGS 84: 49.314013, 9.145764