Impressionen aus dem Bachgaumuseum
Auf der Fassade des Nöthigsguts prangt das Logo des Bachgaumuseums. Foto: Fotoarchiv Markt Großostheim, 2013.
Der Eingang des Museums im Innenhof. Foto: Michael Abb, 2011.
Die Besucher finden sich nach dem Betreten in einem alten Gemischtwarenladen wieder und werden vom Händler empfangen. Wolfgang Loh engagiert sich übrigens für den Geschichtsverein Bachgau. Foto: Fotoarchiv Markt Großostheim, 2013.
Die "Steinhalle" im Kellergewölbe. Foto: Fotoarchiv Markt Großostheim, 2013.
Das "Großostheimer Krippchen" von 1492, ein spätgotischer Flügelaltar aus der Werkstatt des Nürnbergers Veit Stoß, stand ursprünglich in der Großostheimer Drippelskapelle. Foto: Fotoarchiv Markt Großostheim, 2013.
Die Brauabteilung im Bachgaumuseum. Foto: Fotoarchiv Markt Großostheim, 2013.
Marktplatzfest Großostheim

Buntes Treiben am Marktplatzfest 2014. Foto: Michael Abb.Alle zwei „geraden“ Jahre werden Mitte September unter dem Motto „Handwerk und Kultur“ und umgeben vom repräsentativen Nöthigsgut, der alten Pfarrkirche sowie den prächtigen Fachwerkhäusern vergangene Zeiten lebendig. Der historische Marktplatz verwandelt sich dabei in ein geschichtlich angehauchtes Ortszentrum: Traditionelle Handwerkskunst – Korbflechter, Drechsler, Schuster, Schnapsbrenner, Buchdrucker und viele andere – und die urigen Rothenburger Landsknechte hauchen mit ihren Gesängen den guten alten Zeiten Leben ein.

Das Programm lässt kein Massenspektakel erwarten, lädt eher zum „Babbeln“ und gemütlichen Beisammensein ein. Dazu passt ein kleiner Festzug sowie der Auftritt lokal verwurzelter Kabarettisten. Weiterhin finden Führungen durch den historischen Ortskern statt und das Bachgaumuseum ist geöffnet. Die Besucher erwartet zudem vielfältige, unterhaltsame Musik an beiden Tagen.

Der Eintritt zu dem von der Eder & Heylands Brauerei in Zusammenarbeit mit dem Markt Großostheim veranstalteten Fest ist frei.
Ausführliche Informationen erhalten Sie hier.