Schon im Innenhof des Nöthisguts wird man in eine andere Zeit versetzt. Foto: Fotoarchiv Markt Großostheim, 2008.Das regionale Bachgaumuseum im Nöthisgut Großostheim lädt Sie zum Besuch ein. Nach umfassender Renovierung des zwischen 1421 und 1629 entstandenen, ehemals dompropsteilichen Lehenshofs werden heute auf ca. 1100 m² zahlreiche Exponate aus der abwechslungsreichen Geschichte des Bachgaus gezeigt. Frühere Stallungen, Scheunen und der Weinkeller wurden dabei mit einbezogen.

Die geschlossene Hofanlage mit der Charakteristik eines Stadtschlosses beherbergt drei repräsentative Gebäude: das Gotische Haus von 1421 mit Zierfachwerk und Wabenglasfenstern (ältestes Haus im Landkreis), das Mittlere Haus von 1579 mit feiner Maßwerkbrüstung und das Hohe Haus von 1571 mit den stuckverzierten Wohnräumen für den kurmainzer Dompropst. Das Hofgut war Adeligen zu Lehen gegeben, die es Ihrerseits verpachteten. Der letzte und namengebende Pächter war von 1762 bis 1921 die Familie Nöthig.

 

Führungen:

Der Innenhof ist tagsüber in der Regel über die kleine Tür am Marktplatz zugänglich. Die Innenräume sind zu den Öffnungzeiten des Bachgaumuseums sonntags zwischen 14 und 17 Uhr sowie für Gruppen nach Vereinbarung zu besichtigen. Sie erreichen dieses unter Tel. 06026/999551. Das Gotische Haus wie auch die Musikschule im nördlichen Gebäudetrakt sind nur im Rahmen von Veranstaltungen zugänglich.

Bei Interesse an einer Führung wenden Sie sich bitte an den Geschichtsverein Bachgau: Tel. 06026/1226. Zusätzliche Führungen finden im Rahmen des Führungsnetzes Bachgau statt, das Sie unter Tel. 06026/50040 erreichen.

Preise:

  • Eintritt Bachgaumuseum: 2,- €; Kinder bis 14 Jahre frei
  • Führung: 2,- € pro Person (zzgl. Museumseintritt)
  • Gruppen mit 20 Erwachsenen: 30,- €
  • Workshops/museumspädagogische Angebote: 60,- € (zzgl. Materialkosten)

Im Bachgaumuseum sind Toiletten vorhanden. Barrierefreiheit ist jedoch zu großen Teilen nicht gewährleistet.

 

Wegbeschreibung:

Großostheim erreichen Sie am besten über die B469, die im Norden Anschluss an A3 und B26 bietet.

Kostenfreie Parkmöglichkeiten stehen auf dem Marktplatz direkt am Nöthisgut (werktags 2 Stunden mit Parkscheibe) sowie rund 100 m weiter südlich am alten Friedhof zur Verfügung.

ÖPNV

von Aschaffenburg (Bahnhof):
VAB Linie 54 Richtung „Babenhausen“, Haltestelle „Großostheim Marktplatz“
oder Linie 53 Richtung „Babenhausen“, Haltestelle „Schaafheimer Straße“ (ca. 10 Minuten Fußweg Richtung Südosten)

Fahrpläne für die Buslinien erhalten Sie bei der Verkehrsgemeinschaft am Bayerischen Untermain (VAB).

Außerdem ist Großostheim Start- bzw. Endpunkt des Fränkischen Rotwein-Wanderwegs.

 

Gastronomie:

Direkt am Marktplatz befinden sich eine Döner-Pizzeria, das Restaurant Meteora und das Weinhaus Becker.

Übernachtungsmöglichkeiten stehen Ihnen im Gasthaus Zur Eisenbahn (Fremdenzimmer), im Hotel-Café Kern sowie in einigen Ferienwohnungen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Übernachtung und Gastronomie bietet Ihnen die Website des Marktes Großostheim.